24.09.2017, 10 - 18 Uhr in der Altstadt von Borken (Hessen)


Aktuelles vom nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt

Die Sonne gepachtet - 5. Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt in Borken

30.09.2015
Aktuell >>

Der Veranstalter B.Schreiner vom GASTRONOMIE-SERVICE B.Schreiner hat einen sehr guten Draht nach oben. Auch bei der 5. Auflage schien pünktlich zur Eröffnung die Sonne vom blauem Himmel.

Nicht nur das gute Wetter, auch die angebotene Vielfalt sorgten dafür, dass bereits gegen Mittag das Marktgelände proppenvoll war. Der verkaufsoffene Sonntag des Unternehmerrings-Schwalm-Eder-West e.V. rundete die Angebotsvielfalt ab. Zahlreiche Geschäfte in der Bahnhofstraße lockten mit dem ein oder anderem Angebot.

Traditionell wurde der Markt durch BGM Bernd Heßler, Marktmeister B.Schreiner, Obermeister Fritz Kästl und dem Vorsitzendem des UR-SEW e.V. Marco Körner eröffnet. Auch eine Abordnung aus der Partnergemeinde Izabelin (Polen) ließ es sich nicht nehmen, die Besucher zu begrüßen und luden recht herzlich dazu ein, einmal Izabelin, nicht unweit von Warschau gelegen, zu besuchen.
Dann ging es im wahrsten Sinne des Wortes los. Es wurde probiert, gekauft und geklönnt. Schnell waren einige Marktstände an die Grenzen des machbaren gestossen, um die vielen hungrigen Mägen zu bedienen. Den musikalischen Rahmen bildeten die Schnippelbohnen und die Volkstanzgruppe aus Besse.

Eine Marktlücke fand die ev Kirche, die karibische Köstlichkeiten in Form von Cocktails angeboten hatte, um Gelder für die Sanierung der Stadtkirche zu sammeln. Auch der ein oder andere Marillenschnaps und traditionelle Speisen fanden rasch ihre Abnehmer im Europadorf, welches auf dem Kirchplatz aufgebaut gewesen ist. Abordnungen aus den Partnerstädten der Stadt Borken (Hessen) luden dazu ein, die regionalen Spezialitäten kennenzulernen.

Mit der, Ziat "berühmt und berüchtigten" Worschttombola fand der 5. Wecke- un Worschtmarkt seinen Abschluss.

Zurück