24.09.2017, 10 - 18 Uhr in der Altstadt von Borken (Hessen)


Aktuelles vom nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt

Zugpferd der Region

Ein Nachbericht des 2. Nordhesschen Wecke- un Worschtmarkt ist bei www.borkaner.de zu finden. Selbstverständlich ist ein Verweis zur Bildergalerie vorhanden. 

Zum Artikel...



ADFC besuchte Wecke- un Worschtmarkt

 Der ADFC Schwamlstadt besuchte den Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt.

Zum Artikel...



Gewinner der Tombola 2011

 Nachstehend erhalten Sie eine Liste (PDF) der Gewinner, die Ihre Preise noch nicht abgeholt haben. Die Preise werden Ihnen auf postalischem Weg zugestellt.

Herzlichen Glückwunsch

Gewinnlerliste öffnen



Bilder vom 1. Nodhessischen Wecke- un Worschtmarkt
Erste Bilder vom 1. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt.
 
 
Weiterlesen

Stracke nicht mehr 1. Geige

Fleischerhandwerk und Bäckerkunst vereint auf einer Schlemmermeile in Borken

Borken. Tradition und Qualität werden bei der Fleischer- und Bäckerinnung Schwalm-Eder groß geschrieben. Beim 1. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt präsentiert sich in Borken neben dem Fleischerhandwerk erstmals auch die Backkunst. In den vergangenen Jahren standen Runde und Stracke noch alleine im Mittelpunkt.

Weiterlesen

Ein Schlaraffenland für Gaumen, Leib und Seele

erwartet die Besucher am kommenden Sonntag beim 1. Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt in Borken.

Rund um die evangelische Stadtkirche wird am Sonntag, 25. September ein Schlaraffenland für Wurst- und Backwaren aufgebaut. Der bisherige „Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt“ wurde umgetauft in den „1. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt“. Das hat natürlich seinen Grund. Denn neben den Betrieben der Fleischer-Innung aus dem Schwalm-Eder-Kreis ist jetzt auch die Bäcker-Innung mit ins Boot eingestiegen. Natürlich mit positiven Auswirkungen auf den Markt. Über 50 Aussteller aus dem Fleischer- und Bäckerhandwerk werden die Budenstadt in der Borkener Altstadt füllen. Dazu als Ergänzung und Bereicherung passende Begleitstände mit Gewürzen, Käse, Wein, Schnaps und Produkten aus der heimischen Bierproduktion. „Borken wird ein wahres Schlaraffenland für Gaumen, Leib und Seele erleben“, so Marktmeister Berthold Schreiner, Obermeister Fritz Kästel und der stellvertrende Obermeister der Bäcker-Innung Günter Schwarz.

Weiterlesen

Fritz Kästel neuer Obermeister der Fleischer-Innung

Fleischermeister Fritz Kästel, Inhaber der Fleischerei Kohl-Kramer im Borkener Stadtteil Trockenerfurth ist neuer Obermeister der Fleischer-Innung Schwalm-Eder. Der 44-jährige Fritz Kästel wurde bei der Jahreshauptversammlung der Innung einstimmig zum Nachfolger von Johannes Richhardt (Riebelsdorf) gewählt. Nach 38 Jahren aktiver Innungsarbeit sagte Johannes Richhardt nun Adé und wurde von den Mitgliedern einstimmig zum Ehrenobermeister gewählt.

Weiterlesen

Bäcker-Innung Schwalm-Eder wird Partner

Bäcker-Innung Schwalm-Eder wird Partner beim "Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt"

Schwalm-Eder. Die Bäcker-Innung Schwalm-Eder wird ideeller Partner des „Nordhessischen Wecke- un Worschtmarktes“, der am 25. September 2011 in Borken veranstaltet wird. Nach der Fleischer-Innung Schwalm-Eder unterstützen damit auch die Bäcker im Schwalm-Eder-Kreis den ehemaligen Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt. Durch die Beteiligung der Bäcker-Innung wurde auch über den Namen des Marktes neu nachgedacht. Mit der Bezeichnung „Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt“ wurde der Erweiterung Rechnung getragen. Obermeister Olaf Nolte (Schwarzenborn) erklärte, dass die Entscheidung der Innung als Angebot an alle Innungsfachbetriebe zu verstehen sei. Die Zusammenarbeit sei zeitlich nicht begrenzt und könne eine langfristige Entwicklungschance für beide Seiten bieten. Profitieren sollen besonders die Besucher des "Wecke- un Worschtmarktes" mit zusätzlichen Angeboten aus den Backstuben im Kreis.

Weiterlesen

Ohne Not immer mit Brot

Borken/Schwalm-Eder. Ein altes Sprichwort besagte es schon: „In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot.” Aber eben nur in der Not! Es ist natürlich nicht so, dass der Schwalm-Eder Brat- und Wurstmarkt in einer schwierigen Lage gewesen wäre. Ganz im Gegenteil. Vier Mal hat die Idee, der Wurst einen eigenen Markt zu geben mit großem Erfolg jeweils Tausende von Menschen aus dem gesamten Landkreis und darüber hinaus in die ehemalige Bergbaustadt Borken gelockt.

Weiterlesen

1. Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt

Seit 2007 ist der Schwalm-Eder-Brat- und Wurstmarkt ein fester Bestandteil in den Terminkalendern der Region und weit darüber hinaus.

In diesem Jahr präsentiert sich der Markt erstmals unter dem Namen: Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt 

Weiterlesen